Was muss ich bei Flugreisen beachten: 5 Tipps für eine entspannte Reise

Ab in den Flieger und schon ist die Erholung zum Greifen nah – aber nur, wenn Sie Ihre Reise richtig vorbereiten und einige Kleinigkeiten beachten. Wir haben für Sie 5 Tipps, die Sie kennen sollten, wenn Sie entspannt vom Flughafen Frankfurt in Ihren Urlaub starten und die Urlaubskasse nicht schon bei Reiseantritt unnötig strapazieren wollen.

 

Ankunft am Parkplatz:
Abreise vom Parkplatz:
 

1. Rechtzeitig am Flughafen sein

Koffer einchecken, Ticket holen, Gate suchen … Wenn Sie das auf den letzten Drücker tun, macht der Start in die schönste Zeit des Jahres wenig Spaß. Da wird jede Schlange, jedes verwirrende Schild zum Adrenalinstoß. Das muss nicht sein. Etwa zwei bis zweieinhalb Stunden vor dem Abflug sollten Sie am Flughafen ankommen. Dann haben Sie ausreichend Zeit, selbst wenn noch unvorhergesehene Verzögerungen auftauchen.

 

2. Wählen Sie den Parkplatz mit Bedacht?

Wer schon einmal länger auf dem Parkplatz des Flughafens Frankfurt gestanden hat, weiß: Das ist ein teurer Spaß. Der Schreck kommt dann unvorbereitet am Parkautomaten. Günstiger, aber nur bedingt bequem ist es, das Auto schon außerhalb oder zu Hause stehen zu lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen zu fahren. Zudem wissen Sie bei einem offenen Parkplatz nie, ob Ihr Auto dort auch sicher steht.

Wenn Sie Ihren Wagen sicher wissen und bequem am Flughafen ankommen wollen, können Sie zum Beispiel den Service von Fly Auto Parking nutzen. Langzeitparkplätze mit Schutz vor Beschädigung und Diebstahl sowie ein komfortabler Valet-Service haben einen überschaubaren Preis und Sie können entspannt in den Flieger steigen.

 

3. Online einchecken

Sie sind rechtzeitig da und Ihr Auto steht warm und trocken auf seinem Parkplatz. Im Idealfall sind Sie jetzt auch schon eingecheckt. Das geht nämlich bei einigen Fluggesellschaften bis zu 48 Stunden vor dem Start. Alles, was Sie brauchen, ist ein Reisepass oder Ihr Personalausweis. Dann müssen Sie nur noch Ihr Gepäck beim Check-in oder bei einem Drop-off-Schalter abgeben.

 

4. Messen und wiegen

Nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie wegen der Überschreitung der zulässigen Größe oder wegen des extra Gewichts teure Nachzahlungen am Schalter leisten müssen. Egal, ob Sie vom Flughafen Frankfurt oder einem anderen Airport starten, messen und wiegen Sie Ihr Gepäck zu Hause – und schauen Sie in die Regularien Ihrer Fluggesellschaft. Wie viel Sie kostenlos mitnehmen dürfen und wie groß Ihre Koffer sein dürfen, ist von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft nämlich manchmal recht unterschiedlich. Wichtig: Googeln Sie nicht irgendwo, sondern schauen Sie direkt in die Geschäftsbedingungen Ihrer Airline.

 

5. Vorbereiten auf die Sicherheitskontrolle

Ihre großen Koffer sind schon auf dem Weg in den Flieger. Jetzt müssen nur noch Sie und Ihr Handgepäck durch die Kontrolle. Und die ist spätestens seit 9/11 deutlich strenger geworden. Komplett tabu sind inzwischen beispielsweise:

  • Messer
  • Deosprays
  • Rasierklingen
  • Stricknadeln
  • Teleskopwanderstöcke
  • Tennisschläger

Flüssigkeiten dürfen zwar mit – aber nicht unbegrenzt. Bis zu 10 Behälter mit einer maximalen Füllmenge von jeweils 100 ml dürfen es sein. Das betrifft neben Getränken auch:

  • Lotions
  • Gele
  • Parfüms, Deos o.ä.
  • Pasten
  • flüssige Medikamente

Zählen Sie also schon beim Packen Ihres Handgepäcks zusammen, ob Sie diese Mengen überschreiten. Problematisch in der Sicherheitskontrolle können im übrigen auch Kleidung und Schuhe werden. Ranger Boots mit Stahlkappe oder Kleidung mit Ösen, Nieten und anderen Metallbeschlägen müssen Sie sehr wahrscheinlich ausziehen.